Menü | HomePublikationenharte zeiten › Flugblatt von harte zeiten vom

This is an alternative

„Labour“ statt „New Labour“ in Großbritannien

„Viele seiner Ansichten wirken, als seien sie in Zeiten der Nato-Nachrüstung entstanden und hätten sich seitdem nicht verändert. Aber was damals nicht mehrheitsfähig war – Pazifismus, Kapitalismuskritik – wirkt nach enttäuschten Hoffnungen militärischer Interventionen und einem (wiederholungsfähigen) Kollaps des Finanzsystems auf viele Briten seltsam modern. Corbyns Pläne für eine staatliche Investitionsoffensive und gegen Luftschläge in Syrien stoßen nicht nur bei gestrig Linken auf Zustimmung.“
„Sozialist wird Labour-Chef – Britischer Linksruck mit Corbyn“, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 17.9.2015.

Dem enttäuschten FAZ-Autor sei gesagt: Tatsächlich liegt und lag für die Mehrheit keine Hoffnung auf militärischen Interventionen und einem deregulierten Finanzsystem. Es ist lediglich eine Zeit lang gelungen, die humanistische Alternative sozialer Progression, internationaler Kooperation und eines aufgeklärten Menschenbildes öffentlich zu diskreditieren.
„There is no such thing as society. There are individual men and women, and there are families.“ sagte Margaret Thatcher 1980 als höchste gewählte Repräsentantin der britischen Gesellschaft und Freundin des chilenischen Diktators Pinochet. Die Politik mit „fleißig sein, Familie machen und Schluß, alles andere ist widernatürlich“ fällt philosophisch selbst hinter bürgerliche Errungenschaften – den Citoyen als gebildete Persönlichkeit in der Gesellschaft – zurück. Sie führte zu Sozialstaatsabbau und wachsender Arbeitslosigkeit, Deindustrialisierung, marodierender Spekulation, Kriegen und der Tiefe der aktuellen sozialen Krise.
Die britische Sozialdemokratie mit Tony Blair wurde später für das Versprechen einer leichten sozialen Regulierung gewählt, wollte sich aber mit Banken und Nato nicht anlegen. Sie bestätigte damit Thatchers fatalistisches
TINA-Prinzip (There Is No Alternative) und das fatalistische Bild des Neoliberalismus vom Menschen.

„Aber der Mensch, das ist kein abstraktes, außer der Welt hockendes Wesen. Der Mensch, das ist die Welt des Menschen, Staat, Sozietät.“
Einleitung zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie, Karl Marx, 1844.

Jeremy Corbyn, der aktuelle Parteivorsitzende von Labour, und Mitstreiter polarisieren mit einem ambitionierten, links-sozialdemokratischen Reformprogramm: Stopp der Auslandseinsätze weil sie töten, Stopp der Aufrüstung, Austritt aus der Nato, Bankenregulierung, Steuererhöhungen für Kapital und Reiche, damit finanziert die Beendigung der Austeritätspolitik: lebenslanges Lernen für alle, Befreiung des Bildungs- und des Gesundheitsbereichs von allen privaten und marktmäßigen Elementen (auch Studiengebühren), gesetzliche Mietsenkung, Ausweitung staatlicher Löhne und Transferleistungen, Wiederaufbau der Industrie, Rekommunalisierung von Energie und Bahn.

Für unmöglich Erklärtes wird wahrscheinlich, weil es vertreten wird. Menschen verändern sich, indem sie es vertreten. Das ist keine speziell britische Eigenschaft.

V.i.S.d.P.: Golnar Sepehrnia, Schützenstr. 57, 22761 Hamburg.
Herausgegeben von: harte zeiten - junge sozialisten & fachschaftsaktive an der Universität Hamburg.
Veröffentlicht am Montag, den 22. August 2016, http://www.harte--zeiten.de/artikel_1340.html